Golem

Ein Blick auf eine alte jüdische Legende. Kann der Golem lieben? … So gebe ich denn auf und sage nur zum Golem und seinem Schöpfer: Entwickelt euch friedlich und zerstört die Welt nicht. Schalom. – Gershom Scholem zitiert im Jüdischen Museum im Raschi-Haus, Worms Die jüdische Legende vom sogenannten Golem lässt sich, in schriftlicher Form,„Golem“ weiterlesen

Chakralehre und Herz Jesu

Bemerkungen und Hinweise Die Lehre von den Chakren fand im Westen in den vergangenen Jahrzehnten im Zuge der Popularisierung östlicher Yoga- und Meditationspraktiken wachsende Verbreitung. Als maßgeblich für diese Entwicklung kann der Einfluss indischer und tibetischer Lehren gesehen werden, die seit Ende des 19. Jahrhunderts vermehrt Einzug in das westliche Denken hielten, unter anderem durch„Chakralehre und Herz Jesu“ weiterlesen

Die Flügel des Meisters

Eine Kurzgeschichte. Als der Meister noch ein Kind und kein Meister war, ging er, wie so oft, eines Abends im Sommer zu seinem Lieblingsplatz – zu einer Bank an einem Hügel, an dem zwei große Linden stehen. Die Sonne neigte sich bereits dem Horizont zu. Sie tauchte die spätsommerliche Landschaft in ein warmes, rötlich-goldenes Licht.„Die Flügel des Meisters“ weiterlesen

Sonnentanz

Das abgebildete Gemälde ist um den Jahreswechsel 2015/16 in Bonn entstanden. Aufgrund glücklicher Umstände hatte ich die Möglichkeit, innerhalb einer ebenso kurzen wie intensiven Phase mehrere Gemälde anzufertigen. Dieses nenne ich „Sonnentanz“.

Weltbilder

Mathematik ist das Alphabet, mit dessen Hilfe Gott das Universum beschrieben hat. Galileo Galilei Axiom: Grundsatz, der für sich allein als wahr angenommen wird bzw. der selbst-evident ist und keines weiteren Beweises bedarf und sich ggf. nicht aus fundamentaleren Grundsätzen ableiten lässt. Klassische Aussagenlogik: befaßt sich mit der Analyse von Verknüpfungen gegebener Aussagen, die jeweils„Weltbilder“ weiterlesen

Yoga & Elemente

Beispielhafte Anregungen für die Verbindung mit den Qualitäten der vier Elemente durch körperliche Yoga-Übungen. Feuer (warm und trocken) Dynamische, kraftvolle Stile (z.B. Vinyasa) oder längeres Halten von Stellungen mit verstärkter Muskelanspannung z.B.: Krieger-Haltungen, Stuhl, Kobra, Tänzer, Heuschrecke, Boot, Krähe Wasser (kalt und feucht) wenig dynamische Übungssequenzen längeres Verharren in vorwiegend passiven Stellungen, gerne liegend, mit„Yoga & Elemente“ weiterlesen

Aussaat

Das Gänseblümchen und der Baum – wie schnell ist ein Samen gesät. Beim Gänseblümchen geht er schnell auf. Schon nach kurzer Zeit steht es in seiner Blüte. Doch ebenso schnell ist es wieder verblüht. Der Baum hingegen wächst sehr langsam heran. Bis er seine volle Höhe erreicht dauert es oft mehr als ein Menschenleben. Dann„Aussaat“ weiterlesen

Gedanken-Kraft und die Bedingungen für eine neue Zivilisation

Übersetzung eines Textes von Swami Sivananda. Bei dem folgenden Text handelt es sich um meine Übersetzung des finalen Kapitels aus dem englischsprachigen Text „Thought Power“, der dem bekannten spirituellen Lehrer Swami Sivananda zugeschrieben wird. Ich habe Wert darauf gelegt, den Text nicht wortwörtlich zu übersetzen, sondern möglichst sinngetreu, ohne dabei die Lesbarkeit aus dem Blick„Gedanken-Kraft und die Bedingungen für eine neue Zivilisation“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten