Rubihorn und unterer Gaisalpsee

Eine eindrucksvolle Rundwanderung in den Allgäuer Alpen. Alle Fotos und Text © Michael Metzger, 2022. Die heutige Wanderung führt in die Allgäuer Alpen bei Oberstdorf. Sie bietet einiges an Abwechslung: Konditionell anspruchsvolle Aufstiege, herrliche Gipfelaussichten, malerische Bergseen und Schluchten sowie urige Einkehrmöglichkeiten inmitten alpiner Natur. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Tour abzukürzen oder aufzuteilen, je„Rubihorn und unterer Gaisalpsee“ weiterlesen

In den Weinbergen

Bei Esslingen am Neckar Fotos und Text © Michael Metzger, 2022. Hoch über der Stadt, an sanft geschwungenem Hang, wo Sonnenlicht satt, sich um Rebstöcke schlang, ein Ozean aus Reben, bald fruchtig und voll, die der Sonne zustreben, welche sie nähren soll. Sie enden als Zutat, für gar köstlichen Saft, der wie manch einer stets„In den Weinbergen“ weiterlesen

Der Nordalbfelsen

Markanter Aussichtspunkt mit Blick auf das Obere Filstal Oberhalb von Deggingen im Oberen Filstal liegt der Nordalbfelsen. Von hier aus bietet sich ein beeindruckender Blick in das Obere Filstal. Der Aussichtspunkt lässt sich von Deggingen aus erreichen. Dazu ist ein Aufstieg über einen schlangenförmigen Waldweg erforderlich. Dieser setzt eine gewisse Kondition voraus. Das letzte Stück„Der Nordalbfelsen“ weiterlesen

Burg Hohenneuffen

Mittelalterliche Burgruine mit fantastischer Aussicht. Auf knapp 750 m über dem Meeresspiegel, bei der Stadt Neuffen im Landkreis Esslingen, liegt die gut erhaltene Ruine der mittelalterlichen Burg Hohenneuffen. Sie ist sowohl mit dem Auto als auch zu Fuß zu erreichen. Das Gelände der Burg eignet sich sehr gut, um die Seele baumeln zu lassen und„Burg Hohenneuffen“ weiterlesen

Der Pfänder

„Hausberg“ von Bregenz am östlichen Bodensee Nicht weit entfernt vom Bregenzer Hafen, am östlichen Bodenseeufer, liegt der 1064m hohe Berg Pfänder. Er ist am westlichen Rand der Allgäuer Alpen gelegen und stellt ein beliebtes Ausflugsziel in der Region um den östlichen Bodensee dar. Auf den Gipfel des Pfänder kann man bequem mit der Pfänderbahn gelangen,„Der Pfänder“ weiterlesen

Wental und Felsenmeer

Imposante Dolomitfelsen auf der Albhochfläche. Zwischen den Ortschaften Bartholomä im Ostalbkreis und Steinheim am Albuch im Landkreis Heidenheim befinden sich auf der Albhochfläche das Wental und das benachbarte Felsenmeer. Beide beeindrucken vor Allem durch eine Vielzahl von imposanten Dolomitfelsen. Direkt am Felsenmeer beziehungsweise am Eingang zum Wental sind ein Wanderparkplatz und ein Hotel mit Gastwirtschaft„Wental und Felsenmeer“ weiterlesen

Hohler Stein und Schillergrotte

Zwei kraftvolle Orte an der Grenze von Ostalb- und Rems-Murr-Kreis. An der Grenze von Ostalb- und Rems-Murr-Kreis, inmitten von wildem Wald, jedoch auf beschilderten Wanderwegen zu erreichen, befinden sich die Schillergrotte und der Hohle Stein. Bei beiden handelt es sich um sehr kraftvolle Orte, die sowohl Naturfreunde, die sich nach ruhiger Einkehr in der Natur„Hohler Stein und Schillergrotte“ weiterlesen

Löwenpfad „Felsenrunde“

Vom Wandermagazin zum zweitschönsten Wanderweg Deutschlands 2018 gewählt. Bei geradezu frühlingshaftem Wetter wandere ich auf dem Löwenpfad „Felsenrunde“ bei Bad Überkingen im Filstal. Meine Wanderung beginnt am Thermalbad in Bad Überkingen. Von dort verlasse ich die Ortschaft, um zum offiziellen Startpunkt der Felsenrunde zu gelangen. Nachdem dieser erreicht ist, steige ich bald auf einem sich durch„Löwenpfad „Felsenrunde““ weiterlesen

„Kaltes Feld Weg“ Wanderung

Durch den Deutschen Wanderverband zertifizierter Qualitätsweg im Ostalbkreis. Bei strahlendem Sonnenschein startet die Tour morgens an der St. Martin Kirche in Lauterstein an der Grenze des Ostalbkreises, am Fuße des Galgenberges. In den nach offiziellen Angaben ca. 15 km langen Wanderweg werde ich jedoch erst beim Galgenbergkreuz auf dem Galgenberg einsteigen, wo die Strecke entlangführt.„„Kaltes Feld Weg“ Wanderung“ weiterlesen

Von Burg Teck zum Breitenstein

Eine abwechslungsreiche Wanderung am Rand der Schwäbischen Alb. Die Wanderung beginnt in der kleinen Stadt Owen (gesprochen „Auen“) am Fuße der Teck. Dort folge ich dem Schwäbische Alb-Nordrand-Weg (HW 1), der durch ein rotes Dreiecke gekennzeichnet ist. Zunächst steigt der Weg nur moderat an. Die Burg Teck ist dabei von unten zu sehen. Der Weg„Von Burg Teck zum Breitenstein“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten