Die Hörschbachschlucht

Höhepunkt des Premium-Wanderweges „Feenspuren Waldklingen“ im Schwäbisch-Fränkischen Wald

Fotos & Text © Michael Metzger, 2022.

Murrhardt ist eine ca. 45 km nordöstlich der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart gelegene Kleinstadt im Rems-Murr-Kreis. Sie liegt im Zentrum des Schwäbischen Waldes und im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald, über den ich bereits berichtet habe (Link).

Für Städter aus der Metropole Stuttgart bieten sich die Stadt Murrhardt und ihre Umgebung als Ausflugsziel an, um dem Trubel der Großstadt zu entfliehen. Auf Ausflügler warten eine historische Innenstadt und idyllische Natur.

Im Stadtzentrum von Murrhardt beginnt und endet der Premium-Wanderweg „Feenspuren Waldklingen“. Dieser ca. 11 km lange und abwechslungsreiche Rundwanderweg führt über und durch Berge, Wälder und Täler südlich von Murrhardt. Ein Höhepunkt der Wanderung ist die Hörschbachschlucht – eine mehrere Kilometer lange Schlucht im Wald, die mit imposanten Wasserfällen aufwartet.

Am Vorderen Hörschbachfall

Wer sich regelmäßig in der Natur aufhält, weiß um den einzigartigen Charakter jeder Landschaft und die je nach Ort spezifische Wirkung, die von der Natur ausgehen kann. Bereits kurz nach Start der Wanderung begreife ich, warum die Wanderung „Feenspuren Waldklingen“ heißt: In den Wäldern um Murrhardt herrscht eine, im wörtlichen Sinne, traumhafte, ätherische und beinahe unwirkliche Atmosphäre. Hier wähnt sich der Wanderer auf den Spuren von Feen.

Auf dem Weg zu den Hinteren Hörschbachfällen.

Aus Richtung der Hörschhofer Sägmühle erreiche ich auf einem schmalen Pfad die Hinteren Hörschbachfälle. Diese Wasserfälle stürzen bis zu 12 m in die Schlucht hinab, die sich mehrere Kilometer durch den Wald windet.

Wer nicht auf einem schmalen Pfad mitten durch die Schlucht wandern möchte oder kann, gelangt stattdessen auf einem gut befestigten Wanderweg zum Vorderen Hörschbachfall. Dieser steigt zunächst etwas an, um dann parallel zur Schlucht oberhalb von dieser zu verlaufen, bis man schließlich wieder hinab zum Lauf des Wassers steigt.

Vorderer Hörschbachfall

Der Vordere Hörschbachfall ist zwar mit 5 m Höhe derjenige der Wasserfälle mit der geringsten Höhe, doch wirkt die Umgebung für mein Empfinden hier besonders attraktiv. Problemlos kann man bis zur Prallzone des Wasserfalls absteigen, um sich dort niederzulassen und dem regelmäßigen Plätschern des Wassers in Ruhe zu lauschen.

Beim Vorderen Hörschbachfall

Ein Besuch in der Hörschbachschlucht mit ihren Wasserfällen lässt sich hervorragend mit einer Wanderung im Schwäbischen Wald verbinden. Dies lohnt sich nicht zuletzt, da beispielsweise der Rundwanderweg „Feenspuren Waldklingen“ noch andere Sehenswürdigkeiten bereithält.

So stehen am Wegesrand oberhalb von Murrhardt mehrere Wellingtonien. Bei diesen handelt es sich um im 19. Jahrhundert vom damaligen württembergischen König Wilhelm I. aus den USA eingeführte, sogenannte „Mammutbäume“.

Mammutbäume „Wellingtonien“ bei Murrhardt

%d Bloggern gefällt das: