Elemente

Hebriden (Schottland) – © Michael Metzger, 2021. Alle Rechte vorbehalten.
Die Erde ist da - trocken und fest.
Sie bewegt sich nicht, sondern ruht still. Wartend.
In sich trägt sie schon den Keim ihrer Frucht.
Das Wasser kommt heran, um die Erde zu benetzen, zu befeuchten, zu durchtränken.
Wasser und Erde mischen sich.
Die Erde wird fruchtbar.
Die Sonne sendet ihre feurigen Strahlen herab auf die fruchtbare Erde.
Sie bringen Licht und Wärme.
Bald beginnt die Frucht zu wachsen.
Der Samen wird zur Pflanze.
Die gereifte und erblühte Pflanze bringt ihrerseits neue Samen hervor.
Diese werden alsbald vom Winde erfasst.
Er trägt sie mühelos durch die Lüfte, bringt sie an verschiedene Orte.
Dort lässt er sie zur Erde fallen, die sie bereitwillig in sich aufnimmt.
In dieser neuen Erde warten sie.
Sie warten auf das Wasser, das sie am Leben hält und die Erde fruchtbar macht.
Sie warten auf das Feuer der Sonne, das sie nährt und emporwachsen lässt.
Und sie warten auf den Wind, der ihre Kinder einst in luftige Höhen mitnehmen möge - 
auf eine Reise zurück zur Erde.

© Michael Metzger, 2021. Alle Rechte vorbehalten.

Ein Kommentar zu “Elemente

Kommentare sind geschlossen.

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: